Kratzbaum Projekt: Die Umsetzung Tag 4

Standard

Heute muss ich fertig werden, komme was wolle. Meine Wohnung sieht aus wie ein Schlachtfeld und ich hätte gerne meinen Balkon wieder, meine kleine saubere grüne Oase. Davon mal abgesehen, dass mir alles wehtut und ich nur noch wie eine Mischung aus Pinguin und Ente laufen kann.

Der Tag beginnt, wie sooft, mit Sägearbeiten. Den letzten. Heute werden in die beiden Zwischenplattformen, die auf dem Kratzbaum montiert werden sollen, kreisrunde Schnitte gesägt, durch die dann die Palisadenstücke gesteckt werden.

Also den Akkubohrschrauber gezückt und erst einmal mit dem 8er Bohrer herzhaft ins Holz gebohrt. Natürlich nach vorherigem ausmessen und anzeichnen. Danach mit der Stichsäge den Kreis ausgesägt. Das Ganze insgesamt vier Mal.

Danach auch diese Plattformen wieder mit Teppich umwickeln, festleimen und -schrauben. Im Anschluss kann die erste Platte auf den bereits vorhandenen Unterbau gesetzt werden.

Es folgen Restarbeiten an einer letzten Säule und der Schlachtplan für die finalen Arbeiten. Und während des Aufstellens des Schlachtplans dann der Super-GAU: es fehlt exakt ein (EIN !!!!) verdammtes Stück Palisade, was fatal ist, weil ich die Palisade nur in dem Baumarkt bekomme, der natürlich am weitesten weg ist.

Glücklicherweise habe ich einen sehr belastbaren Nachbarn, der mit mir also zu besagtem Baumarkt fährt. Die Palisade beim Zuschnitt kurz zerstückeln lassen, noch ein paar Schraubzwingen eingepackt, am Imbiss eine schnelle Stärkung und dann ab nach Hause.

Das letzte Stück Palisade an der richtigen Stelle angeleimt und währenddessen die zweite Plattform in Teppich hüllen.

Nach etwas Wartezeit kann es weitergehen, Säulen drei, vier und fünf werden montiert, zweihändig. Nun kann die zweite Plattform installiert werden.

IMAG0405

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gambit möchte nicht länger warten und macht es sich auf dem halbfertigen Kratzbaum schon einmal gemütlich.

Als nächstes folgt die Königsdisziplin: Das Befestigen der zwei Meter Sisalsäule auf der Bodenplatte, und zwar ohne, dass sie beim Aufrichten wieder abbricht. Dies gelingt glücklicherweise. Der Kratzbaum wird immer und immer schwerer.

Die Deckenplatte des alten, konventionellen Kratzbaums wird wiederverwendet und findet ihren neuen Platz auf dem DIY-Kratzbaum. Gegen 20 Uhr kann ich diese endlich festschrauben, dabei immer schön mit der Wasserwaage gefühlte Stunden immer wieder die Säulen ausgerichtet, um ja gerade zu bleiben. Und dann versagt der Akkuschrauber.

Nach ein bisschen Endzeitstimmungsfassungslosigkeit, stelle ich fest, dass offensichtlich einer meiner Akkus fratze ist, es findet sich aber noch einer, der funktioniert. Puh…

Es geht also weiter und die restlichen Spax werden versenkt. Mittlerweile bin ich weit über die Grenze der totalen Erschöpfung gegangen, aber dieses Ding MUSS einfach fertig werden.

Und das wird es auch.

IMAG0407

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich!

Den Catwalk installiere ich nicht mehr. Der muss warten. Erst einmal wird klar Schiff gemacht, damit ich endlich meine Wohnung und meinen Balkon wieder haben kann.

Alles andere dann später.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s