Operation Babydecke, Part I

Standard

Am Freitag Abend habe ich endlich mit der Babydecke angefangen. Ich habe dazu einfach die Maße der Babydecke genommen, in die ich selbst einmal eingehüllt war.
Somit musste ich insgesamt 154 Luftmaschen aufnehmen und in diese dann ganze Stäbchen häkeln.
Ich werde die Decke im Querformat häkeln und habe mich auf 10 Zacken festgelegt. Somit benötige ich 15 Maschen pro Zacke (je 7 für den Auf- und Abstieg und 1 für die Spitze), dazu kommen noch eine Wendeluftmasche und 3 Luftmaschen, die das erste Stäbchen bilden.
Die erste Reihe Stäbchen war sehr mühselig, da die Strecke von 150 Maschen plus Muster doch etwas demotivierend ist. Ich habe diesen Teil einfach auf zwei Tage aufgeteilt, aber hat man die erste Reihe erst einmal geschafft, wird endlich alles einfacher 😉
Das ZickZack-Muster wird ganz einfach gehäkelt, für die Spitze nach unten häkelt man drei gemeinsam abgemaschte Stäbchen, für die Spitze nach oben sind es drei Stäbchen in eine Masche. Am Ende einer Reihe muss man nur darauf achten, dass in die letzte Masche zwei Stäbchen gehäkelt werden, da sonst der Rand etwas schief wird.
Dieses Muster kann man verfeinern, wenn man beim Häkeln immer nur in den ersten Faden einer jeden Masche einsticht und nicht in beide. Dann entsteht ein Rippchenmuster. Das habe ich aber ausgelassen und häkel ganz normal durch beide Fäden der Maschen. Warum? Ganz einfach: ich habe ein bisschen Angst vor Löchern, die in der Decke durch ziehen und zerren entstehen könnten, wenn die Reihen nur mit einem Faden zusammengehalten werden oder sich die Decke zu sehr verzieht, wenn sie gewaschen wird. Außerdem wird die Decke ja bunt genug und allein deswegen schon ein Hingucker… und sicherlich auch wegen dem kleinen Menschlein, der sie bald mit sich führen darf 🙂

Das Garn, das ich verwende ist von Schachenmayr und heisst „Cotton Time“, wie der Name schon erahnen lässt, besteht dieses Garn aus 100% Baumwolle, was ich gerade für Babydecken an dieser Stelle empfehlen möchte, da Baumwolle sehr hautfreundlich ist und keine künstlichen Fasern an Baby’s Haut kommen, die möglicherweise Allergene enthalten. Das Garn lässt sich, dafür dass es Baumwolle ist, richtig gut verarbeiten, da es gut gezwirbelt ist und man nicht ständig einen dünnen Baumwollfaden verliert.

Ich denke, ich werde noch ein, vielleicht auch zwei Reihen draufhäkeln und dann mit dem ersten Farbwechsel beginnen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s